Wanderweg: 
Inhaltsbereich

Zwischen Disco und Bania: Zu Besuch in Arnsberg

Teil zwei der deutsch-russischen Jugendbegegnung bei typischem Aprilwetter mit begeisterten Jugendlichen und Tränen zum Abschied

Nachdem im Oktober letzten Jahres die Jugendlichen der DWJ nach Russland reisten, um Arsamas und die Jugendlichen der Touristischen Vereinigung "Welt" kennenzulernen, stand in der zweiten Woche der Osterferien nun der Gegenbesuch der Gruppe aus Arsamas an.
Untergebracht waren die Teilnehmer_innen im SGV-Jugendhof Arnsbeg und von dort aus starteten die Jugendlichen mit ihren Betreuer_innen sowie einer Dolmetscherin zu Exkursionen ins Sauerland und Ruhrgebiet.

Zu Beginn der Woche wurden die Jugendlichen vom stellvertr. Bürgermeister der Stadt Arnsberg im alten Rathaus empfangen. Dieser zeigte sich nicht nur sehr erfreut über diese Begegnung sondern lobte auch die Beteiligten und ihre Arbeit. Im Rahmen dieses Empfangs wurden auch die Verträge zwischen der Deutschen Wanderjugend LV NRW und der Touristischen Vereinigung "Welt" aus Arsamas für die nächsten vier Jahre verlängert.
Nach dem offiziellen Teil begann für die Jugendlichen eine Woche vollgepackt mit unterschiedlichen Aktionen und Aktivitäten. Neben actionreichen Angeboten auf dem Gelände des Jugendhofs sowie in der Rundturnhalle standen auch Exkursionen nach Bestwig ins Fort Fun, ein Besuch der Arena auf Schalke, eine Shoppingtour in Dortmund, eine Führung im Bergwerk Ramsbeck sowie einen Ausflug an den Möhnesee auf dem Programm.
Die Abende wurden für spezielle Themenabende genutzt, neben einem russischen Abend organisiert durch die Jugendlichen aus Arsamas, fand u.a. auch ein klassischer deutscher Kindergeburtstag statt.
Mit einem Grillnachmittag in der SGV-Hütte endete am Sonntag die zweite Begegnung der Jugendlichen. Und auch diese Begegnung war für alle viel zu schnell vorbei.
Zum Abschied wurden erneut Telefonnummern ausgetauscht und Instagram sowie Snapchat-Profile abonniert. Denn sicher ist, dass die Jugendlichen über diese digitalen Medien in Kontakt bleiben werden.