Wanderweg: 
Inhaltsbereich

Zwischen Disco und Banja

Eine tolle Woche mit schönem Programm, 20 Jugendliche aus zwei Ländern und Tränen zum Abschied

Direkt zu Beginn der Herbstferien im Oktober startet eine kleine Gruppe der Wanderjugend NRW begleitet von zwei Betreuer*innen von Düsseldorf aus nach Russland.
Grund für diese Reise war die erste Jugendbegegnung mit den Jugendlichen der Touristischen Vereinigung "Welt" aus Arsamas (Region Nischni Nowgorod).

Warum am 1. Oktober die Brunnen in Russland ausgestellt werden, war direkt bei der Ankunft am Flughafen in Nischni Nowgorod zu spüren. Die Temperaturen unterschieden sich deutlich von denen zuhause - es war richtig kalt. Nach einer langen aber kurzweiligen Busfahrt, die von den Teilnehmerinnen gesanglich begleitet wurde, kam die Gruppe in Arsamas an und wurde auf die Gastfamilien aufgeteilt. Denn bei dieser Begegnung wurden die Teilnehmerinnen jeweils zu zweit in Familien untergebracht und die dortige Gastfreundschaft wog die Kälte wieder auf. So verbrachten alle den ersten Abend in den Gastfamilien, um diese und ihre Gastgeschwister kennenzulernen. Für die ein oder andere war das Frühstück am nächsten Morgen jedoch etwas gewöhnungsbedürftig.

Das schöne an dieser Unterbringung war, dass die Teilnehmerinnen so einen tiefen Einblick in das Leben einer russischen Familie mit allem drum und dran kennenlernen konnten. Angefangen beim Essen über die Gastfreundschaft und das alltägliche Leben der fast gleichaltrigen Jugendlichen.
So kam es auch zu dem ein oder anderen Missverständnis über die Frühstücksgewohnheiten deutscher Jugendlicher und deutsche Frühstücksgewohnheiten im Allgemeinen! Dank dem Dolmetscher konnten diese jedoch ausgeräumt werden.
Die Jugendlichen erlebten eine tolle und abwechslungsreiche Woche, neben Exkursionen um die Stadt und die Region kennenzulernen, standen aber auch typische Jugendaktivitäten gemeinsam mit den russischen Jugendlichen auf dem Programm. Neben Trampolin springen, durften die Jugendlichen auch sämtliche Rutschen in einem Aquapark testen und beim gemeinsamen "Just Dance"-Spielen war auch die Sprache keine Problem mehr.
Zu schnell war die Woche zu Ende und allen fiel es schwer sich zu trennen. Doch ein Wiedersehen findet bald statt und auf die Rückbegegnung im April 2017 freuen sich alle, denn da können die geschlossenen Freundschaften, die zwar über WhatsApp, Instagram oder Snapchat weiterhin gepflegt werden, noch vertieft werden.

Zu den Bildern gehts hier entlang: Bildergalerie